Meditation

Schon Buddha sagte „Ich bin erwacht“, als ihn ein Wanderer als Gott, Hexenmeister, Zauberer, oder Engel bezeichnete. Erwacht zu sein, beutetet jemand zu sein, der die wahre Natur von Leben und Tod versteht. Meditation beutetet nicht, dass du ein Mönch wirst oder dein altes Leben nun komplett aufgibst. Meditation zeigt uns, die Dinge so zu nehmen, wie Sie sind. Wir lernen mit der Zeit immer mehr, dass das Leben einfach seinen Lauf nimmt und wir gewisse Dinge nicht ändern können. Warum haben manche Menschen Krebs oder andere Krankheiten, wenn es auch Menschen gibt, die kerngesund sind? Das Leben ist, wie es ist und manchmal können wir es nicht ändern. Du wirst merken, dass du entspannter und achtsamer durch dein Leben gehst und Menschen offener begegnest.

Warum meditieren?

Was ist Meditation und warum empfiehlt Yogiworld.info dir, damit zu beginnen?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Meditation einen enormen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat, unser Stresslevel senken lässt und uns zur Ruhe kommen lässt. Du möchtest ein achtsames und mitfühlendes Leben führen? Dann ist Meditation genau das Richtige für dich. Ich selbst war früher sehr aufgebracht und habe mich schnell über Dinge aufgeregt. Mein Sternzeichen Widder hat dies zusätzlich verstärkt. Ich war sehr schnell wütend und habe gedacht „Warum kann mich derjenige nicht leiden?“, „Warum hat der dies, und der jenes und ich nichts von Beidem?“. Durch Meditieren habe ich gelernt, die Ansicht auf mein Leben grundlegend zu ändern. Ich habe mich mit erfolgreichen Menschen beschäftigt und herausgefunden, dass viele von ihnen meditieren. Warum ist das so? Ich habe herausgefunden, dass viele von ihnen meditieren, um ihr Stresslevel zu senken und um ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Wie schafft es ein Geschäftsführer, der von fünf Uhr morgens bis 19 Uhr abends im Büro ist, immer gute Laune auszustrahlen, wenn man auf ihn trifft? Die Antwort ist: Meditation. Wir werden gelassener und lernen die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Es gibt viele unterschiedliche Arten zu meditieren. Erst einmal ist es nicht wichtig, für welche Art der Meditation du dich entscheidest. Wichtig ist nur, dass du die Disziplin aufweist und täglich trainierst. Um etwas zu lernen, reicht es nicht aus, es einmal im Monat zu machen. Du musst dir angewöhnen, deine Meditation in dein tägliches Leben zu integrieren. Ich zeige dir, wie das geht.

Es gibt wunderbare *Hörbücher, welche einem dabei sehr helfen können.

Wenn ihr lieber lest, ist meine Empfehlung das Buch, mit dem ich selber angefangen habe zu meditieren:*Meditation für Anfänger von Jack Kornfield

Wenn du mit dem Meditieren beginnen möchtest, solltest du dich ausgiebig damit auseinander setzen. Es ist gut, dass du hier bist, denn damit hast du den ersten Schritt geleistet und dich dazu bereit erklärt, ein achtsameres Leben zu führen. Wenn du mit dem Meditieren beginnst, kannst du das auch erstmal einfach für dich behalten. Nicht jeder muss wissen, wie es in dir aussieht und was in dir vorgeht.

Schau doch mal auf unserer Seite über Meditationszubehör vorbei. Vielleicht ist ja etwas für dich dabei.

Juli 11, 2017
Ein-Leben-im-Zeichen-des-Zen-Reportage-yogiworld.info-Yoga-Blog

Doku Tipp: Ein Leben im Zeichen des Zen

Was für ein Video. Mehr als 6 mal angesehen und immer noch nicht genug.
Juni 12, 2017
Jack Kornfield - Meditation für Anfänger

Jack Kornfield – Meditation für Anfänger

In diesem Artikel möchten wir euch das Buch "Meditation für Anfänger" von Jack Kornfield vorstellen.