Yoga Wheel Übungen

Hier erfährst du mehr über Yoga Wheel Übungen. Es gibt sowohl Übungen für Anfänger als Übungen die nur von Fortgeschrittenen gemacht werden sollten.

Yoga Wheel Übungen für Anfänger

Wenn du gerade mit dem Yoga Wheel beginnst, ist es wichtig nicht gleich zu übertreiben. Gerade leichte Rückenstrecker oder Bauchübungen, eignen sich sehr gut als Anfänger-Übungen.

Der spinal twist lockert deine Wirbelsäule und macht dich flexibler. Das Yoga Wheel unterstützt deinen twist dabei.

Übung 1: Der Shoulder Stretch

Der einfache shoulder-stretch eignet sich perfekt als erste Übung. Schnapp dir also dein Yoga Wheel und knie dich zuerst auf deine Yogamatte auf alle Viere.

Das Yoga Wheel hälst du ganz normal fest. Jetzt beuge deinen Oberkörper vor in Richtung Boden und stretche deine Arme weit nach vorne. Deine Hände legst du nun oben auf das Yoga Wheel ab.

Sanft rollst du das Rad vor und zurück und gehst von mal zu mal tiefer in die Übung. Stretche schön deine Schultern und deine Arme. Atme tief und ruhig ca. drei bis fünf mal. Dann wiederhole das Ganze ca. fünf mal.

Der spinal twist lockert deine Wirbelsäule und macht dich flexibler. Das Yoga Wheel unterstützt dich hier ähnlich wie ein Yoga Block.

Übung 2: Spinal Twist

Unsere zweite Übung widmen wir unserer Wirbelsäule. Hier bitte vorsichtig sein, denn wir wollen uns keine Verletzungen holen. Gerade wenn du noch nicht viel Übung hast ist es wichtig, dass du diese Übung sehr sanft und mit äußerster Vorsicht ausführst.

Setze dich also mit dem Po auf deine Matte und strecke deine Beine aus. Das Yoga Wheel ist seitlich an der rechten Seite, hinter dir. Winkel nun das rechte Knie an und lege deinen rechten Arm sanft auf das Yoga Wheel.

Strecke nun deinen linken Arm gerade in die Luft und lasse ihn an der Außenseite deines rechten Knies in ausgestreckter Position. Übe nun ein wenig Druck auf deinen linken Arm aus und drücke dich sanft von deinem Knie weg und drehe dabei deinen Oberkörper nach rechts. Atme nun sanft und probiere tiefer in die Dehnung zu gehen. Atme tief drei bis fünf mal. Dann wiederhole das Ganz fünf mal.

Wichtig ist hier, dass dein linker Arm an deinem Knie verweilt. Kopf folgt Körper! D.h. dass immer erst dein Oberkörper sich dreht und der Kopf folgt. Nicht andersherum.